Keeping you in charge

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein AGM-Akku?

Ein AGM-Akku ist ein Bleiakkumulator zur Speicherung elektrischer Energie,...:

^ Zurück zum Anfang


Wie funktioniert ein verschlossener Bleiakku?

Ein verschlossener Bleiakku ist ein „rekombinierender“ Akku. Das bedeutet, dass der normalerweise an den positiven Platten aller Bleiakkumulatoren entstehende Sauerstoff von der negativen Platte absorbiert wird. Dadurch wird die Entstehung von Wasserstoff an der negativen Platte unterdrückt. Stattdessen kommt es zur Entstehung von Wasser (H2O), und die Feuchtigkeit verbleibt im Inneren des Akkus. Er muss niemals mit Wasser nachgefüllt werden und darf nie geöffnet werden.

Wenn ein Akku permanent unterladen ist, bildet sich auf der positiven Platte eine Sulfatschicht, die beim Aufladen als Barriere wirkt. Es kann außerdem zu einem verfrühten Abstoßen der Platten kommen. Die Leistung ist reduziert, und die Lebensdauer verkürzt sich. Daher ist es wichtig, ein Ladegerät zu verwenden, das die Spannung begrenzt. Das Ladegerät muss temperaturkompensiert sein, um ein Über- oder Unterladen aufgrund von Änderungen der Umgebungstemperatur zu verhindern.

^ Zurück zum Anfang


Wie sieht die Chemie von Blei/Säure-Akkus aus?

Blei/Säure-Akkumulatoren funktionieren chemisch alle gleich. Die positive Platte besteht aus Bleidioxid und die negative Platte aus fein verteiltem Blei. Diese beiden aktiven Materialien reagieren mit dem Schwefelsäure-Elektrolyten, was bei der Entladung zur Bildung von Bleisulfat führt. Beim Aufladen werden diese Reaktionen umgekehrt. Zur Stützung des aktiven Materials werden die Akkus mit Bleigittern versehen, und die einzelnen Zellen werden miteinander zu einem Akku verbunden, der in ein Kunststoffgehäuse eingelassen wird. Je nach Lastzyklus und Anwendung kann es jedoch größere Unterschiede in der Bauform des Akkus geben.

Chemische Reaktionen:

Stoffliche Umwandlung
beim Laden insgesamt: 2 PbSO4 + 2 H2O › 2 H2SO4 + PbO2 + Pb

Stoffliche Umwandlung
beim Entladen insgesamt: 2 H2SO4 + PbO2 + Pb › 2 PbSO4 + 2 H2O

^ Zurück zum Anfang


Wie werden verschlossene Bleiakkus aufgeladen? Sind spezielle Vorsichtsmaßnahmen zu beachten?

Obwohl unsere verschlossenen Bleiakkus aufgrund ihres geringen inneren Widerstands eine Ladung extrem gut aufnehmen, wird jeder Akku beschädigt, wenn er permanent unter- oder überladen wird. Die Kapazität wird verringert, und die Lebensdauer verkürzt sich. Dabei ist insbesondere Überladen schädlich für verschlossene Bleiakkus aufgrund eben dieser geschlossenen Bauweise. Durch Überladen kommt es zu einem Austrocknen des Elektrolyten, da Sauerstoff und Wasserstoff über die Druckbegrenzungsventile aus dem Akku herausgetrieben werden. Leistung und Lebensdauer sind reduziert.

^ Zurück zum Anfang


Was ist ein Erhaltungsladegerät?

Dieser Typ von Ladegerät speist den Akku unabhängig von dessen Ladestand mit einer voreingestellten Spannung. Solche Ladegeräte werden in stationären Notstromversorgungseinrichtungen, bei Notbeleuchtung und anderen Anwendungen eingesetzt.

^ Zurück zum Anfang


Wie lange dauert das Wiederaufladen eines vollständig entladenen verschlossenen Bleiakkus?

Die genaue Zeit lässt sich nur schwer bestimmen, da das Wiederaufladen von sehr vielen Variablen abhängt:

^ Zurück zum Anfang


Wie sollten alte Akkus vor dem Abholen gelagert werden?

Verbrauchte Bleiakkus sollten, genau wie neue, stets in Innenräumen und auf einer Oberfläche gelagert werden, die eine Freisetzung von Verunreinigungen in die Atmosphäre verhindert. Sie sollten außerdem in ausreichender Entfernung zu Abflüssen und Abwasserkanälen gelagert werden.

Beachten Sie, dass sowohl Blei als auch Schwefelsäure als Gefahrenstoffe klassifiziert werden, die bei unsachgemäßem Umgang zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Umwelt führen können.

^ Zurück zum Anfang


Können verschlossene Bleiakkus in verschlossenen Batteriekästen eingesetzt werden?

NEIN! Akkus, egal welchen Typs, dürfen niemals in vollständig verschlossene Behälter eingesetzt werden. Obwohl der Großteil der normalerweise in einem verschlossenen Bleiakku entstehenden Gase (Sauerstoff und Wasserstoff) wie beschrieben rekombiniert wird und nicht entweicht, können Sauerstoff und Wasserstoff unter Überladungsbedingungen dennoch entweichen. Aus Sicherheitsgründen müssen diese potenziell explosiven Gase in die Atmosphäre entlüftet werden können und dürfen niemals in einem versiegelten Batteriekasten oder in einem engen geschlossenen Raum eingeschlossen werden!

^ Zurück zum Anfang


Wann müssen verschlossene Bleiakkus von Power-Sonic ausgeglichen werden?

Bei der Erstinstallation eines Systems wird empfohlen, dieses bei einer Spannung von 2,4 Volt pro Zelle durchschnittlich 12 bis 24 Stunden auszugleichen. Durch diese Vorgehensweise wird sichergestellt, dass das System vollständig geladen ist. Zudem hilft sie bei der Minimierung der Ladespannungsunterschiede zwischen Einheiten im selben Strang. Andernfalls sollte kein Ausgleich erforderlich sein.

^ Zurück zum Anfang


Kann Power-Sonic einen Akku für meine Anwendung bereitstellen?

Ja. Power-Sonic hat große Erfahrung mit Akkus für viele Anwendungen und kann Ihnen sicher auch eine für Sie geeignete Akkulösung anbieten.

^ Zurück zum Anfang


Kann Power-Sonic die aktuellste Akkutechnologie für mein Produkt bereitstellen?

Ja. Power-Sonic kann ein umfangreiches Sortiment an Akkus bereitstellen, mit Ausnahme von Fahrzeug- und Antriebsbatterien.

^ Zurück zum Anfang


Kann Power-Sonic einen Prototypen für meine Anwendung konstruieren?

Ja. Die technische Abteilung von Power-Sonic hilft Ihnen gern mit der Entwicklung von Prototypen für Ihre spezielle Anwendung.

^ Zurück zum Anfang


Ich brauche für ein Projekt, an dem ich gerade arbeite, nur ein paar Akkus. Kann Power-Sonic diese bereitstellen?

Ja. Power-Sonic hält viele Akkus auf Lager. Wenden Sie sich bitte an unsere Vertriebsabteilung.

^ Zurück zum Anfang


Wo befindet sich das am nächsten gelegene Vertriebsbüro von Power-Sonic?

Informationen zu Ansprechpartnern finden Sie auf unserer Kontaktseite.

^ Zurück zum Anfang


Kann Power-Sonic mir eine Kopie des Sicherheitsdatenblatts (SDB) für die XXX-Akkus zukommen lassen?

Ja. Schauen Sie dazu auf unserer Seite Downloads nach.

^ Zurück zum Anfang


Was ist der Unterschied zwischen Erhaltungsanwendungen und zyklischen Anwendungen?

Bei einer Erhaltungsanwendung weist der Akku eine konstante Ladung auf und wird nur gelegentlich entladen. Bei zyklischen Anwendungen wird der Akku regelmäßig aufgeladen und entladen.

^ Zurück zum Anfang


Worin besteht der Unterschied zwischen einer Reihen- und einer Parallelschaltung von Akkus, und wie wird dadurch die Kapazität und Spannung der Akkus erhöht?

Akkus mit ähnlicher Spannung und ähnlicher Kapazität werden IN REIHE miteinander VERBUNDEN, um die Spannung der Bank zu erhöhen. Der positive Anschluss des ersten Akkus wird mit dem negativen Anschluss des zweiten Akkus verbunden usw., bis die gewünschte Spannung erreicht ist. Die abschließende Spannung ist die Summe aller Akkuspannungen, während sich die endgültige Amperestundenzahl nicht ändert. Die Spannung der Bank wird erhöht, ihre Kapazität bleibt unverändert.

Akkus mit ähnlicher Spannung und ähnlicher Kapazität werden PARALLEL miteinander VERBUNDEN, um die Kapazität der Bank zu erhöhen. Die positiven Anschlüsse aller Akkus werden miteinander oder mit einem gemeinsamen Leiter verbunden, und alle negativen Anschlüsse werden auf die gleiche Weise verbunden. Die endgültige Spannung bleibt unverändert, wohingegen die Kapazität der Bank die Summe der Kapazitäten der einzelnen, miteinander verbundenen Akkus ist. Start- und Reserveleistung und -kapazität erhöhen sich, die Spannung dagegen nicht.

^ Zurück zum Anfang


Was sind die Nenndaten eines Akkus?

Der gebräuchlichste Nennwert eines Akkus ist seine NENNKAPAZITÄT (Ladungsspeicherungsvermögen, gemessen in Amperestunden). Amperestunde ist eine Maßeinheit für die Kapazität eines Akkus und ergibt sich als Produkt aus der Stromstärke (in Ampere) und der Entladungszeit. (Beispiel: Ein Akku, der 20 Stunden lang eine Stromstärke von 5 Ampere liefert, liefert 5 Ampere x 20 Stunden oder 100 Amperestunden.)

^ Zurück zum Anfang


Können Bleiakkumulatoren recycelt werden?

Bleiakkumulatoren können zu 100 % recycelt werden. Blei ist heutzutage das weltweit am stärksten recycelte Metall. Die Kunststoffbehälter und Abdeckungen von alten Akkus werden neutralisiert, nachgeschliffen und für die Herstellung neuer Akkugehäuse verwendet. Der Elektrolyt kann weiterverarbeitet und für das Abwasserrecycling verwendet werden. In einigen Fällen wird der Elektrolyt gereinigt und aufbereitet und wieder als Elektrolyt für den Einsatz in Akkus verkauft. In anderen Fällen wird der Sulfatgehalt in Form von Ammoniumsulfat entfernt und in Düngemitteln verwendet. Die Separatoren werden häufig als Kraftstoffquelle für den Recycling-Prozess verwendet.

^ Zurück zum Anfang


Entladen sich Akkus selbst, wenn sie nicht im Einsatz sind?

Alle Akkus entladen sich, unabhängig von ihrer Chemie, selbst. Die Selbstentladungsrate hängt dabei sowohl vom Akkutyp als auch von der Lagerungstemperatur ab, der die Akkus ausgesetzt sind.

^ Zurück zum Anfang


Wodurch wird die Lebensdauer eines verschlossenen Bleiakkus bestimmt?

Die Lebensdauer eines verschlossenen Bleiakkus (oder SLA-Akkus) wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Dazu gehören, wie der Akku gewartet und geladen wird, die Temperatur, die Entladetiefe und -rate und die Anzahl der Aufladungen/Entladungen (so genannte Ladezyklen).

^ Zurück zum Anfang


Was ist bei einem Akku unter Sulfatierung zu verstehen?

Sulfatierung ist die Bildung oder Ablagerung von Bleisulfat an der Oberfläche und in den Poren des aktiven Materials der Bleiplatten im Akkumulator. Wenn die Sulfatierung exzessiv wird und sich große Kristalle auf den Platten bilden, kann der Akku nicht effizient betrieben werden. Es kann sogar sein, dass er überhaupt nicht arbeitet. Häufige Ursachen der Sulfatierung eines Akkus sind die lange Lagerung in entladenem Zustand, der Betrieb bei übermäßigen Temperaturen oder eine längere Unterladung.

^ Zurück zum Anfang


Wie hoch ist die Selbstentladungsrate eines verschlossenen Bleiakkus?

Alle verschlossenen Bleiakkumulatoren entladen sich selbst. Wenn der Kapazitätsverlust aufgrund von Selbstentladung nicht durch Wiederaufladen kompensiert wird, kann es sein, dass die Akkukapazität nicht wieder vollständig aufgefüllt werden kann. Die Temperatur spielt ebenfalls eine Rolle bei der Bestimmung der Haltbarkeit eines Akkus. Akkus werden am besten bei 20 °C gelagert, und unter diesen Bedingungen beträgt die Selbstentladungsrate über den Daumen gepeilt etwa 3 % pro Monat. Akkus werden am besten bei 20 °C gelagert. Wenn Akkus in Bereichen mit einer veränderlichen Umgebungstemperatur gelagert werden, kann die Selbstentladungsrate deutlich höher sein. Überprüfen Sie die Akkus so etwa alle drei Monate, und laden Sie sie gegebenenfalls auf.

^ Zurück zum Anfang


Wie interpretiere ich die auf dem Akku angegebenen Datumscodes?

Alte Version des Datumscodes (bis Juli 2006):

Monat / Tag / Jahr (MMTTJJ)
z. B. 101295 = 12. Oktober 1995

Neue Version des Datumscodes (ab Juli 2006):

Jahr / Monat / Tag / (JJMMTT)
z. B. 070315 = 15. März 2007

^ Zurück zum Anfang


Kann ich einen AGM-Akku für meinen Rollstuhl verwenden?

Sie können einen AGM-Akku für Ihren Rollstuhl verwenden. Unser zyklischer Gelakku ist für diese Anwendung allerdings besser geeignet.

^ Zurück zum Anfang


Sind sie für Golfwagen geeignet?

Siehe das Gelakku-Sortiment von Power-Sonic.

^ Zurück zum Anfang


Kann ich den Akku beim Aufladen umdrehen oder ankippen?

Akkus können mit einer gewissen Neigung aufgeladen werden, allerdings nicht so, dass die Oberseite nach unten zeigt.

^ Zurück zum Anfang


Wie kann ich meinen alten Akku entsorgen?

Sie können Ihren Akku an Power-Sonic zurückgeben. Adressdetails finden Sie auf unserer Kontaktseite.

^ Zurück zum Anfang


Was muss ich tun, bevor ich meinen defekten Akku ersetze?

Bevor Sie Ihren Akku ersetzen, vergewissern Sie sich, dass das Ladegerät ordnungsgemäß funktioniert, da viele Akkufehler auf defekte Ladegeräte zurückzuführen sind.

^ Zurück zum Anfang